Monaco und die Spielbank von Monte Carlo

Sommer am Mittelmeer

In diesem Sommer haben wir einen Abstecher an die Côte d’Azur gemacht und haben mit 8 Freunden und Christine in Mougin (Cannes) gecampt. Wir wollten einfach wieder einmal dieses französische Flair von Luxus einatmen.

Nachdem wir also ziemlich viel herumgefahren sind, haben wir beschlossen, einen Abend im Casino von Monte Carlo zu verbringen.

Gott sei Dank kam mein Kumpel Klaus auf die Idee, vorher einmal nach dem Dresscode zu googeln, sonst hätten wir das total vergessen können…

Man muss sich immer erst nach dem Dresscode in den Casinos erkundigen!

Also, in Monte Carlo ist das so: am Vormittag kann man noch mit Sport- oder legerer Kleidung das Casino betreten, außer mit Flip-Flops oder Shorts. Abends kann man dann nur noch mit sehr gepflegter Kleidung ins Casino, Herren mit Jackett und keine Sportschuhe.

Wir hatten alle ein Jackett für die Reise mitgenommen, denn auch in einigen Nightclubs an der Côte kommt man nur mit einem Jackett herein und das wussten wir von unseren vorigen Reisen.

Wir sind mit 2 Autos gefahren und haben unter dem Platz des Casinos, in der immensen Tiefgarage einen Platz bekommen, aber hatten leider den falschen Ausgang gewählt und standen dann auf der Avenue Princesse Grace. Das war aber nicht weiter schlimm, wir sind an den neuen Kiosken am Casinoplatz vorbei erst einmal in das Café de Paris gegangen, um einen Aperitif zu trinken, wie das die Franzosen und Monegassen so machen.

Sehen und gesehen werden

Man muss anstehen, um einen Platz direkt an der Straße vom Casino zu bekommen. Wir hatten Glück und es hat sich wirklich gelohnt. Wir haben ca. eine Stunde dort gesessen und mindestens 30 Rolls Royce, genauso viele Ferraris und Lamborghinis und alle möglichen anderen Luxusautos vorfahren gesehen. 

Nur wenige haben tatsächlich angehalten um im Casino zu bleiben, die meisten sind einfach nur mal vorbeigefahren… Das war wirklich schon den Abstecher nach Monte Carlo wert.

Wir wollten aber doch in die berühmteste Spielbank der Welt und das haben wir dann auch gemacht. Man betritt das Casino und kommt erst einmal in eine sehr prunkvolle Lobby.

Ausschließlich für Personen ab 18

Gut, dass wir auch alle unsere Ausweise dabei hatten, denn ohne Vorzeigen eines Lichtbildausweises kommt man nicht ins Casino. Schon das Atrium ist voll mit Spielautomaten und dort muss man keinen Eintritt zahlen. Jedoch, um die anderen Räume zu betreten, wird eine Quote von 17 Euro verlangt, ohne damit in die privaten Räume gehen zu können. Das kostet dann nochmal so viel…

Welche Spiele gibt es im bekanntesten Casino der Welt?

Es werden, außer den Spielautomaten, folgende Tischspiele angeboten:

  • European Roulette
  • English Roulette
  • Trente et Quarente (30/40)
  • Punto Banco
  • Chemin de Fer (Mindesteinsatz: 500 Euro!)
  • Black Jack
  • Texas Hold’em Ultimate Poker (hier spielt man nicht nur gegen andere Spieler, sondern auch gegen den Groupier)

Wir haben uns auf die Poker- und Roulettetische (Mindesteinsätze zwischen 5 und 10 Euro) verteilt. Einige haben auch Black Jack gespielt.

Es war ein toller Abend, und ich persönlich habe verloren, aber Christinchen hat an den Spielautomaten ganz nett gewonnen.

Sie können die meisten dieser Spiele auch online spielen und bekommen sogar free Spins für österreichische Spieler hier.

Ich empfehle jedem, wenn man irgendwie die Gelegenheit dazu hat, einmal einen Abstecher in dieses klassische Casino zu machen.